Fahrt Ihr statt mir Aktion

Samariterbund bittet um Ihre Fahrt vom Urfahranermarkt!

https://fahrtihrstattmir.at/

Um die Herausforderungen rund um die COVID-19 Krise bewältigen zu können, ist der Samariterbund Oberösterreich auch auf Spenden aus der Bevölkerung angewiesen.

Gerade in diesen schweren Zeiten wurden die  Leistungen erweitert, mehr Menschen denn je werden etwa mit der Aktion "Essen auf Rädern" versorgt, mit dem Field Supervisor (FISU) wurde ein Projekt zur Unterstützung der MitarbeiterInnen im Rettungsdienst implementiert und vieles mehr, enorme Mengen an Schutzausrüstung werden nach wie vor verbraucht.

Der Samariterbund ist ohne Unterbrechung und besonders zum Wohle der Gesundheit der Bevölkerung unterwegs.

Auf Grund der COVID-19 Pandemie wurde der diesjährige Urfahraner Frühjahrsmarkt vom 1. bis 10.5.2020 abgesagt. Dort, wo sich sonst hunderttausende Besucher an Fahrgeschäften im Vergnügungspark drängen, herrscht nun Leere. Der Urfahranermarkt als ältester Jahrmarkt Österreichs findet 2020 nicht statt.
Wir entwickelten daher eine Kampagne und bitten auf der Spendenseite https://fahrtihrstattmir.at , freigeschaltet ab dem eigentlichen Urfahrmarkt Termin 2. Mai 2020, um den Erwerb virtueller Fahrten. Die Idee und das Motto der Kampagne lauten:

"Fahrt ihr statt mir!".

Ziel ist es, Spenden in Form von virtuellen Fahrchips zu sammeln. Diese können bequem online erstanden werden! Mit dem Gegenwert der virtuellen Fahrchips helfen Sie Kosten für Fahrten in diversen Bereichen des Samariterbund Leistungsangebotes vom Sozialdienst bis hin zum Rettungsdienst zu finanzieren.

Einen virtuellen "Fahrt ihr statt mir!" Fahrchip gibt es für eine Spende von €4,50. Für Spenden ab einem Gegenwert eines virtuellen 10er Blocks (€45,-) erhält der Spender einen exklusiven "Fahrt ihr statt mir!" Fahrchip direkt mit der Post nach Hause geschickt. Für Großspender ist zudem auch ein Platz für eine namentliche Nennung sowie ein Firmenlogo auf der Spendenseite reserviert!

Motto: "Fahrt ihr statt mir!"
Kampagnenseite:
https://fahrtihrstattmir.at
Hashtag: #fahrtihrstattmir

Fakten Urfahranermarkt:
Frühjahr- und Herbstmarkt bestehen seit dem Jahr 1817, als Kaiser Franz I. das Abhalten zweier Märkte pro Jahr genehmigte. Seit 1902 finden die Märkte an der Urfahrer Donaulände (heutiges Jahrmarktgelände) statt. Der Urfahranermarkt ist somit der älteste Jahrmarkt Österreichs.
Im Jahr 2019 besuchten den Frühjahrsmarkt rund 410.000 Besucherinnen und Besucher. Der bisherige Besucherrekord liegt bei insgesamt 680.000 Besuchern beim Frühjahrsmarkt im Jahr 2012.
Auf dem 60.000 Quadratmeter großen Festgelände finden zwei mal im Jahr rund 125 Verkaufsstände, 60 Schausteller, 40 Konsumationsbetriebe und mehrere Festzelte sowie Ausstellungshallen Platz.

Idee & Konzept:
Seit der Kindheit kreisen schon Wochen vor dem Urfahranermarkt die Gedanken um Schaumrollen, Zuckerwatte, Brathendel und Fahrten mit Riesenrad und Autodrom! Mit der Absage des Urfahraner Frühjahrsmarktes stand aber leider fest, heuer wird es vorerst keine Fahrten geben. Parallel stellten wir als Samariterbund aber eine Zunahme unserer eigenen Fahrten in diversen Bereichen fest, dies gepaart mit stetig wachsendem Kostendruck durch die COVID-19 Pandemie. Auf dieser Basis entstand die Idee einer Spendenkation. Der Grundgedanke war: Absagebedingt nicht mögliche Fahrten am Urfahranermarkt zum Wohle der Bevölkerung an uns zu spenden.

Unter dem Motto: "Fahrt ihr statt mir!" wurde in den letzten zwei Wochen eine Spendenkampagne zu diesem Thema entwickelt. Ziel der Kampagne ist es symbolisch Fahrten in Form virtueller Fahrchips an den Samariterbund zu spenden. Die Aktion wird über unsere neue Spendenwebsite unter https://fahrtihrstattmir.at abgewickelt. Spenden sind bequem und direkt online möglich!

Besonders großzügige Spender erhalten den original Samariterbund "Fahrt ihr statt mir!" Fahrchip im Kampagnendesign (streng limitierte Auflage!) als Dankeschön!

 

 

 


 

 

© Arbeiter Samariter Bund Österreich, Gruppe Linz
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen