Für Sie im Einsatz

Mitarbeiter vor den Vorhang

Wir dürfen in nächster Zeit MitarbeiterInnen vorstellen, die während der Phase der Beschränkungen und Verordnungen der Bundesregierung zum Eindämmen der Corona Pandemie täglich dafür gesorgt haben, dass jene Menschen in unserer Mitte, die sich nicht selber helfen können, nicht auf der Strecke bleiben.

Beginnen dürfen wir mit Essen auf Rädern.

Gerade hier hat sich gezeigt wie unterschiedlich Organisationen reagieren. Manche haben Leistungen reduziert, wir haben sie erweitert. Durch den verordneten Shutdown konnten viele Menschen nicht mehr wie gewohnt von ihren Angehörigen versorgt werden und natürlich galt es auch COVID-19 PatientInnen in Quarantäne und Menschen in Selbstisolation zu versorgen.

Das verstehen wir unter Dienst am Mitmensch!

Besonders gefreut haben uns die vielen Meldungen zur freiwilligen Mitarbeit von Menschen, die in der Zeit entweder nicht in ihrem Job arbeiten durften, in Kurzarbeit waren, oder leider ihre Arbeit überhaupt verloren haben.

So dürfen wir heute Verena Gumpinger vorstellen. Verena arbeitet im Basecamp Linz Basecamp-Linz https://www.basecamp-linz.at einem Sportfachgeschäft für Bergsport und macht gerade die Ausbildung zum Instruktor Sportklettern. Beides war während der der Zeit des Shutdowns nicht möglich. Sie wollte aber nicht untätig zu Hause sitzen, hat sich sofort bei uns gemeldet und hat mehrmals pro Woche als Zustellerin bei der Aktion „Essen auf Rädern“ als Fahrerin mitgearbeitet.

„Ich wollte einfach etwas Sinnvolles machen. Das Team beim Samariterbund hat mich sehr herzlich aufgenommen und die KlientInnen waren total dankbar für unsere Arbeit. Manchen merkte man den Stress durch die harten verordneten Maßnahmen natürlich besonders an und die waren dann froh jemanden für ein kurzes Gespräch zu haben, oder wollten auch ein paar Informationen von uns. Mir hat die Arbeit beim Samariterbund wirklich getaugt und ich bin froh mitgearbeitet zu haben!“, so Verena, die nun wieder in ihr „normales“ Leben zurückgekehrt ist und KundInnen mit ihrer Fachkompetenz wieder fit für den Berg macht.

„Wir möchten uns bei allen Freiwilligen bedanken, die uns durch die harte Phase geholfen haben. Für uns waren die Herausforderungen enorm. Wir mussten einen zusätzlichen Sprengel aufbauen und wollten unbedingt die Versorgungssicherheit für unsere KlientInnen zu jeder Zeit gewährleisten. Bis zu 250 warme Mahlzeiten werden von unseren Teams täglich zugestellt und unsere KollegInnen sind oft die einzigen Kontaktpersonen für die KlientInnen. Darauf dürfen wir stolz sein und hoffen, dass so eine Situation nicht mehr allzu rasch wieder kommt.“, so Essen auf Rädern Leiter Michael Kaindleinsberger.

WIR SAGEN DANKE FÜR EURE MITARBEIT!!!

#STAYSAFE -Wir übernehmen Verantwortung!

 

 

 

© Arbeiter Samariter Bund Österreich, Gruppe Linz
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen